Über Mich

Über mich


autor

Lukas Popov ist im Jahre 1974 in einer Stadt, die an der Küste des Schwarzen Meeres liegt, geboren.
Er schließt seinen Sekundarschulabschluss in der Fachrichtung „Design“ in der künstlerischen Oberschule
in der Stadt Kazanlak ab. Seine Hochschulbildung schließt er in der Künstlerischen
Fakultät an der Universität in Veliko Tarnovo. Die Plastiktechniken der Malerei und die
Prinzipien der modernen Kunst. Auch die Geschichte der Kunst und die Ästhetik.
Nach dem Hochschulabschluss beteiligt er sich an mehreren gemeinsamen und selbständigen
Ausstellungen im Land. Im Jahre 2007 präsentierte Lukas Popov über 40 Bilder in der Mall Gallery in London.
Im Jahre 2012 bringt er den ikonographischen Teil der Kirche in Dolno Ezerovo, die im Jahre 2010 aufgebaut wurde,
zum Ende. Im Jahre 2013 und 2014 ist er ein Teilnehmer am Projekt Refresh – Vratsa,
wo er zusammen mit einer Gruppe Künstler eine Reihe Unterführungen und Haltestellen in der Stadt bemalt hat.
Während dieser ganzen Zeit ist das Portrait das Hauptthema seines Schaffens. Schon 25 Jahre glaubt er,
dass es immer noch etwas in der Portraitmalerei gibt, was er vervollkommnen muss und glaubt,
dass jeder Mensch ein einzelnes Universum ist, dessen Entdeckung durch die Mittel der Malerei,
nämlich der Portraitmalerei, bevorsteht.

Vom Künstler –

Für mich als ein Profi ist es sehr wichtig, jeden Kunden zu befriedigen und angenehm zu überraschen,
als er das von ihm bestellte Bild live sieht. Wenn die Leute mich anrufen und sagen,
dass ihre Freunde mich empfohlen haben – ist das für mich ein echter Beweis,
dass ich meine Aufgabe gut gemacht habe und nicht nur eine Höflichkeit ihrerseits.
Die Versuche meine Maltechnik so einzustellen, dass sie einwandfrei bei der genauen Wiedergabe des Charakters,
des sogen. „Ausdrucks“ jedes Menschen, ist, nahmen mich viel Zeit in Anspruch.
Jeder Künstler kann mehr oder weniger Portraits malen, aber nicht jeder kann Portraitmaler sein.
So wie z. B. nicht jeder Arzt kann Chirurge sein. Als Maler kann ich eine unerschöpferische Quelle der Herausforderungen
im Portrait finden. Es ist nicht die richtige und genaue Wiedergabe des Fotos einer Person.
Das Portrait ist eine Art Kommunikation zwischen mir und dem Menschen,
den ich male – dabei keine distanzierte, sondern eine direkte Kommunikation.
Die Portraitmalerei ist ein schwieriges Handwerk. Aber es zahlt reich, wenn man die Menschen und seine Arbeit ehrt.